Bild: Wappen Kaldenkirchen Bild: Logo BdPh Bild: Wappen Kaldenkirchen
Startseite   Sonderstempel KABRIA Pflichtangaben

BSV Phila 1968 Kaldenkirchen e.V.


Verantwortlich:

Inhaltlich verantwortlich:

BSV Phila Kaldenkirchehen e.V.,
vertreten durch den Vorsitzenden:

Peter Aldenhofen,
Schaag, Kindter Straße 25
41334 Nettetal,

Tel.: 02153/9520045
Mail: pwaschaagatweb.de

Verantwortlich für die Seitengestaltung:

R. Schmeink, 2020atr.schmeink.de

Datenschutz:

Beim Besuch der Webseite werden keinerlei Daten erhoben, wir setzen weder Cookies noch Social Media Plugins ein und erlauben auch anderen Webseiten (Google, Facebook) nicht, über unsere Seite Ihr Nutzerverhalten auszuspionieren.

Die beim Aufruf der Webseite vom Browser übermittelten Daten (z.B. die aufgerufene Seite, der Zeitpunkt, Browsertyp und das Betriebssystem) werden nicht gespeichert oder gar analysiert oder weitergegeben.

 


Diese Angaben sind gesetzliche Pflichtangaben.
Verwendung ausschließlich bei rechtlichen Problemen im Zusammenhang mit dieser Webpräsenz!
(Es entfällt jede andere Rechtmäßigkeit der Verarbeitung laut Art 6 DSGVO)


Zusage

Wenn Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Rechte verletzt werden könnte, so sind wir auf Ihrer Seite!

Teilen Sie Ihre Sicht der Dinge - wie ihre eventuell daraus resultierenden Wünsche - bitte direkt den Verantwortlichen (s.o.) mit.
Die Information des Seitengestalters ermöglicht schnelles Handeln.
Schon jetzt sagen wir zu, nach Kenntnisnahme unverzüglich und dauerhaft

Die Geltendmachung Ihrer Rechte muss nicht mit Kosten verbunden sein.
Eine eventuelle anwaltliche Abmahnung bei eindeutigen Verstößen wird nicht mehr erreichen als was wir hiermit bereits tun:

Wir sagen in diesen Fällen die unverzügliche Abhilfe bis hin zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungerklärung zu.

Wir werden jede Beschwerde unverzüglich bearbeiten und streben eine Klärung binnen 10 Tagen an.
"Angemessene Fristen", die ein Anwalt schgriftlich setzen muss, und deren Postlaufzeiten erhöhen regelmäßig den genannten Zeitrahmen.

Die Einschaltung eines Anwaltes kann zudem bedeuten, dass nicht die Beschwerde selber, sondern formale Fragen die Oberhand gewinnen und auch wir - aus dem Wunsch, keinen (formalen) Fehler zu machen - einen Rechtsbeistand zu Hilfe nehmen.
Ein solches Procedere erzeugt Kosten und verzögert die Abhilfe einer Unrechtssituation, was nicht in unserem Interesse ist.
Sollten wir uns nicht einigen können und Hilfe benötigen, so schlagen wir die Einschaltung einer Schiedsstelle vor.
Der Weg zu Anwalt oder Gericht steht immer noch offen.

Ein Anwalt, der ohne Auftrag eines Geschädigten arbeitet, setzt sich dem Vorwurf der Missbräuchlichkeit aus.